Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Studio
South Woodstock, VT

Kategorie:
Industrie und Handel
Fertigstellung:
2018
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
1
Anzahl Wohnungen:
1
Grundstücksfläche:
1'295'000 m²
Geschossfläche:
55 m²
Nutzfläche:
45 m2
Gebäudevolumen:
227 m³
Gebäudekosten BKP 2:
600'000 CHF

Architekt/Planer

Daisy Jacobs GmbH
Schmiedeweg 13
3048 Worblaufen
0794575386

Das Studio steht auf einem Feld inmitten der Wälder des Staates Vermont in den USA. In seinem Rücken wird es durch eine Gruppe von grossen Tannen geschützt. Der Ausblick gegen Norden, über die Diagonale des quadratischen Grundrisses, reicht in die darunterliegende bewaldete Hügel- und Tallandschaft. Der Übergang von beschützendem Wald hin zu einer weiten Öffnung wird im Entwurf des Studios aufgegriffen und verstärkt. Die Raumerfahrung belässt den Bewohner auf einer Gratwanderung zwischen der Wahrnehmung des Verloren-Seins in der Natur und des Geborgen-Seins in einem Raum.

Die beiden Eingangstüren an der südlichen Ecke lassen offen, wie der Raum betreten werden soll. Dahinter führen zwei Türen in eine Umkleidekabine mit einer Dusche und zwei lange Gänge in den Hauptraum. Die Schiebefenster der Vorderseite können je nach Wetterlage und Bedürfnis in unterschiedliche Positionen geschoben werden. Die eingebauten Kommoden dienen als Liegen, Arbeitstisch und als Stauraum. Aus beiden Kommoden lassen sich zudem Tische und Hocker herausnehmen und frei im Raum platzieren. Von diesem Hauptraum hat man Zugang zu einer kleinen Küche und einer Toilette.

Der Ersatzneubau für das Studio kam als Direktauftrag durch den Bauherrn zustande. Dieser wollte eine bestehende Holzhütte durch einen winterfesten und beheizbaren Neubau ersetzen. Dieser soll in Zusammenarbeit mit lokalen Universitäten im Rahmen eines Stipendiums Künstlern, Schriftstellern und Musikern als Arbeitsraum zur Verfügung gestellt werden. Dem Bauherrn war es zudem wichtig, dass der Neubau die besonderen Qualitäten des Standortes aufgreift und als Rückzugsort konzipiert wird. Den Vorschriften entsprechend durften die Grundfläche und die Höhe des Studios nicht grösser bzw. höher sein als der Bestand.

Die rudimentäre Materialität und ihre geringe Bearbeitung sollen das Handgemachte in den Vordergrund stellen. So wurden die Türgriffe mit einem einfachen Schloss aus Metall geschmiedet, die Innenverkleidung und Einbaumöbel mit sägerauem Holz ausgeführt, der Boden als Teil des Fundamentes gegossen und die Fassade mit gebranntem Holz wetterbeständig gemacht. Die Fundationswände wurden, wie es für diese Gegend üblich ist, im Fels unterirdisch verankert und reichen somit auch unter die Frostlinie. Der auf dem Betonfundament errichtete Bau wurde bewusst nach der lokalen Bauweise der Holzständerkonstruktion gefertigt. So konnte das traditionelle Bauwissen für eine zeitgenössische Architektur genutzt werden. Die exponierten Aussenwände in Ost- und West-Richtung wurden mit Verankerungen in der Bodenplatte und einer strukturellen Holzverschalung verstärkt. Das Dach wurde ebenfalls, im Sinne der Holzkonstruktion, mit Trägern aus Spanstreifenholz aufgerichtet. Regen- und Schmelzwasser werden gegen den Mittelpunkt des Flachdachs und über zwei Abflussrohre abgeführt und unterirdisch von dem Gebäude weg geleitet. Dort versickert es hangabwärts. Die Aussentüren und Schiebefenster sind zweifach verglast. Bei beiden wurde auf eine Beschichtung mit einem UV-Filter verzichtet, da die nördliche Ausrichtung des Studios direktes Sonnenlicht nur selten ermöglicht. Zudem ist es in dieser Region die meiste Zeit des Jahres kühl bzw. kalt und jegliche Sonnenwärme in den Innenräumen ist von Nutzen. Die Bodenheizung sorgt dafür, dass die Bodenplatte im Winter Wärme speichert und gleichmässig in den Raum abgibt. Der Schwedenofen ist eine ergänzende Wärmequelle und trägt während der langen Winter zu einer wohnlichen Raumatmosphäre bei.

Die ursprüngliche Holzhütte, an deren Stelle das Studio nun steht, wurde auf dem Grundstück an einen Schwimmteich versetzt und wird dort als Badehaus weiter genutzt.

Daisy Jacobs GmbH
Schmiedeweg 13
3048 Worblaufen

Gründungsdatum: 15.11.2016
Gründerin & Geschäftsführerin: Daisy Jacobs
Mitarbeiter: 1


Publikation
https://www.designboom.com/architecture/metabaukunst-reclusive-getaway-cabin-us-charred-timber-07-25-2018/

Schwarzplan 1:200 Studio von Daisy Jacobs GmbH
Schwarzplan 1:200
Grundriss EG Studio von Daisy Jacobs GmbH
Grundriss EG
Ansichten Nord-Ost & Süd-Ost Studio von Daisy Jacobs GmbH
Ansichten Nord-Ost & Süd-Ost
Ansichten Süd-West & Nord-West Studio von Daisy Jacobs GmbH
Ansichten Süd-West & Nord-West
Schnitt Y-Y Studio von Daisy Jacobs GmbH
Schnitt Y-Y
Schnitt Z-Z Studio von Daisy Jacobs GmbH
Schnitt Z-Z
Studio A0 Plakat Studio von Daisy Jacobs GmbH
Studio A0 Plakat
Detailschnitt Eingangstür Studio von Daisy Jacobs GmbH
Detailschnitt Eingangstür