Sprachen

Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Sport- und Mehrzweckhalle
Zentralstrasse 30, Birr

Kategorie:
Sport und Freizeit
Fertigstellung:
2013
Geschossfläche:
5200 m²
Gebäudevolumen:
29'760 m³

Sarna-Granol AG
Sarna-Granol AG
Hochhaus
6060 Sarnen
Tel. 041 666 32 32
Fax. 041 666 32 33
info@sarna-granol.ch
www.sarna-granol.ch


Architekt/Planer,

j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Bahnhofstrasse 28
5242 Lupfig
056 444 80 01

Das Dorf Birr liegt auf dem Birrfeld, einer fruchtbaren Ebene zwischen Aare und Reuss. Fast 700 Jahre ein Bauerndorf, davon lange in der Herrschaft der Habsburger, wurde Birr ab 1955 vor allem nach dem Bau der riesigen BBC Hallen zur Industriegemeinde. So kommt es, dass die Gemeinde heute noch wächst und inzwischen mit der Nachbargemeinde zusammen gewachsen ist.

Das grosse Grundstück der Schulanlage liegt am Rande der Industriezone, mit den oben erwähnten grossformatigen Turbinenhallen der ehemaligen BBC. Zweiseitig ist das Schulzentrum von Strassen des umliegenden Siedlungsraums begrenzt.



Anfangs 2010 benötigte die Schule Birr dringend mehr Schulraum, gleichzeitig war die Gebäudehülle der Sporthallen mit angebauter Mehrzweckhalle stark verwittert. So führte die Gemeinde Birr im Jahr 2010 einen Wettbewerb für eine Gebäudehüllensanierung mit Raumerweiterung durch, welchen das Architekturbüro j.+d.schatzmann ag gewann.



Die bestehende 3-fach Sporthalle und die angebaute Mehrzweckhalle stellen grundsätzlich im Gebäudeensemble des Schulzentrums grosse Volumen dar. Konzeptionell werden die verschiedenen Hallenkomplexe durch die Fassadengestaltung einzeln erfahrbar. Durch das Wechselspiel der beiden Farben Sandbeige und Dunkelbraun werden die einzelnen Gebäudeteile dargestellt und die enorme Gebäudelänge gebrochen. Die Aufstockung ist in die Gebäudeproportionen integriert. Die «Umarmung» ist nur im Grundriss erfahrbar. Die Fläche eines mehrstöckigen Schulhauses wurde so auf einer Etage realisiert.



Die Aufstockung fügt sich wie selbstverständlich in den Hallenkomplex ein. Die Auskragung der Aufstockung wird ihrerseits als Einschnitt farblich abgegrenzt. Dieser Einschnitt bietet die Möglichkeit einer gedeckten Erweiterung des neuen Pausenhofs und wird rege genutzt.

Die Anwendung der grossformatigen Feinsteinzeugplatten fasst die Schulhäuser und die aufgestockten Hallen optisch zu einer Einheit zusammen. Der monolithische Ausdruck des aufgestockten Hallenkomplexes betont jedoch sensibel die differenzierte Gestaltung gegenüber den anderen Schulbauten.



Bei der Fenstereinteilung wurde darauf geachtet, dass die lediglich drei Fenstertypen rythmisch angeordnet sind. In den Innenräumen erhält man spannende Aussichten in die
verschiedenen Pausenhöfe der Schulanlage.



Betritt man das zweigeschossige Gebäude hat der Schüler drei Möglichkeiten: da sind die bestehenden 2 Eingänge für die Hallen, einen Zugang für die Tagesstruktur im Südwesten, und den Eingang für die Schulzimmer und die Schulverwaltung in der Aufstockung. Die Aufstockung ist durch ein helles Treppenhaus erschlossen, im Obergeschoss angekommen erreichen die Schüler einen grossen Vorraum welcher als Gelenk funktioniert zwischen den beiden Aufstockungsebenen und als Foyer für öffentliche Veranstaltungen Verwendung findet.



Die Aufstockung ermöglicht den Einbau einer Galerie in den Sporthallen. Die Galerie ist zu den Hallen offen, bietet so die Möglichkeit Spiele und Veranstaltungen von einer Tribüne aus zu beobachten. Der neue Lift ist an zentraler Stelle, er verbindet neu alle Geschossebenen miteinander. Durch den Lift und entsprechende Rampen wird der ganze Komplex durchgehend rollstuhlgängig. Um die bestehenden Geräteraumdächer statisch nicht zu belasten wurde eine Stahlplattform freitragend über den Dächern errichtet. Einerseits ist die Plattform an den bestehenden Hallenpfeilern befestigt, andererseits auf neue Aussenstützen abgestellt, welche ihrerseits auf Pfahlfundamenten gesetzt sind. Darauf wurde erst eine Stahlbetonverbunddecke erstellt als Basis für die in Leichtbauweise mit fertigen Holztafelwänden- und Decken errichtete Aufstockung.



Auf rund 1200 m² finden in der Aufstockung im Obergeschoss vier Schulzimmer, vier Schulleitungsbüros mit Sekretariat, die Tagesstruktur mit Mittagstisch, die Musikschule mit zwei Instrumentalzimmern, eine Galerie und die Toilettenanlagen platz.



Alle bestehenden Aussenwände wurden mit 18 cm Wärmedämmung eingehüllt und mit Feinsteinzeugplatten geschützt. Diese Platten haben sich hinsichtlich Graffitis und Beschädigungen bei vielen Schulhäusern bestens bewährt. Die bestehenden Dächer sind mit 22 cm starker Wärmedämmung isoliert und erhielten eine neue Dachabdichtung. Auf der kompletten Dachfläche der Hallen
und der Aufstockung wurde eine Photovoltaikanlage realisiert. Diese liefert heute bis zu 30 Haushalten Strom.



Die Mehrzweck- und Sporthallen wurden innen vollumfänglich renoviert und mit einer grosszügigen Vereinsküche ergänzt. Dafür musste der Sportbetrieb lediglich für zwei Mal einen Monat unterbrochen werden. Nach insgesamt einem Jahr Planung und einem Jahr Ausführung wurde die gesamte Anlage im Juli 2013 termingerecht fertiggestellt. Die Bauabrechnung von über
Fr. 9 Mio unterschreitet den Kostenvoranschlag um 6%. Mit diesem eindrucksvollen Bauwerk erhält die Schulanlage Nidermatt in Birr ein neues spannendes Gesicht. Die Gemeinde ihrerseits ist stolz auf die aufgestockten und komplett sanierten Hallen und nutzt diese regelmässig für repräsentative Anlässe.


Situation 1:500 Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Situation 1:500
Projektbeschrieb Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Projektbeschrieb
Grundriss Erdgeschoss Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Aufstockung Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Grundriss Aufstockung
Ostfassade Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Ostfassade
Nordfassade Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Nordfassade
Südfassade Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Südfassade
Westfassade Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Westfassade
Schnitt Mehrzweckhalle Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Schnitt Mehrzweckhalle
Schnitt Sporthalle Sport- und Mehrzweckhalle von j.+d.schatzmann ag, architekturbüro fh
Schnitt Sporthalle