Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Scuola elementare 2°ciclo Capriasca
Tesserete - Capriasca, Tesserete

Buletti Fumagalli e Associati sagl
Studio d'architettura Sagl

25 von 130
Schulplatz © Buletti Fumagalli e Associati saglAtrium und Erschliessung © Buletti Fumagalli e Associati saglErschliessung © Buletti Fumagalli e Associati saglAnsicht Süd © Buletti Fumagalli e Associati saglZugangstreppe zu Obergeschossen © Buletti Fumagalli e Associati saglKlassenzimmer © Buletti Fumagalli e Associati saglSchülergarderobe © Buletti Fumagalli e Associati saglAnsicht Süd-Ost © Buletti Fumagalli e Associati saglAtrium Eingang © Buletti Fumagalli e Associati sagl
Kategorie:
Unterricht, Bildung und Forschung
Fertigstellung:
2015
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
4
Untergeschosse:
1
Grundstücksfläche:
57'310 m²
Geschossfläche:
540 m²
Nutzfläche:
2300 m2
Gebäudevolumen:
9642 m³
Gebäudekosten BKP 2:
6 Mio. CHF

Forbo-Giubiasco SA
Forbo-Giubiasco SA
Via Industrie 16
6512 Giubiasco
Tel. 091 850 01 11
Fax. 091 850 01 41
info.flooring.ch@forbo.com
www.forbo-flooring.ch

Architekt/Planer

Buletti Fumagalli e Associati sagl
Studio d'architettura Sagl
Piazza Cioccaro 8
6901 Lugano
091 923 99 83

Das ehemalige Kasernengebäude, das Ende der 50er-Jahre gebaut und sofort als Militärkaserne und Kolonie für Jungen aus Belgien genutzt wurde, hat ca. 40 Jahre isoliert vom städtischen Gefüge von Tesserete existiert. Erst mit der Ankunft der Sportarena von Capriasca zu Beginn der 2000er-Jahre, wurden das Gebäude und sein Vorplatz in Beziehung mit anderen Bauten, insbesondere mit dem grossen künstlichen Fussballfeld und den Wegen durch das Sportzentrum gesetzt.
Zu diesem Zeitpunkt galt es, das Verhältnis zwischen Gebäude und Umwelt zu rekonstruieren. Der architektonische Vorschlag materialisierte sich in der Gestaltung der Begrenzungen des großen Platzes.
Zwei grüne parallele Zonen, beschattet von 10 neuen Platanen, definieren einen präzisen Innenraum. Ausserhalb befinden sich kleinere Wegstrecken und das ehemalige Munitionslager.
An der Westfront bildet eine grosse Sitzbank die Verbindung zwischen dem Platz und dem grünen Hügel, und ermöglicht dem Betrachter, die schöne Aussicht auf die Denti della Vecchia zu geniessen und auf das beeindruckende Profil der Berge, das die Landschaft der Capriasca begrenzt.
Was das bestehende Gebäude betrifft, haben wir versucht, die charakteristischen Elemente wie den Natursteinsockel des Erdgeschosses, das Perimeterdach des ersten Stockwerks und die grosse Traufe, die es abschliesst aufzuwerten. Die Entlastung der Öffnungen im Erdgeschoss, die zunächst geteilt und mit Granitelementen eingerahmt waren, die Verbreiterung aller oberen Fenster und die präzise Farbwahl haben es ermöglicht, dem Gebäude und seinem neuen Inhalt einen neuen Charakter zu verleihen.
Im Inneren des Gebäudes befindet sich im Erdgeschoss ein grosser öffentlicher Raum, der für Schulveranstaltungen, Versammlungen der Gemeinde, bei Bedarf auch für Anlässe der Sportarena, der Schulleitung und der Küche vorgesehen ist.
Die bestehende Treppe führt zu den oberen Geschossen. Es sind drei gleiche Stockwerke mit vier Haupträumen und zwei Räumen für ergänzende Aktivitäten wie Logopädie und Schulpädagogik. Im ersten Stockwerk bildet das Lehrerzimmer das eigentliche Zentrum des Gebäudes.
Zusätzlich zu den Inhalten des Schulprogramms, beschloss die Gemeinde im Laufe des Projekts folgende Nutzungen hinzuzufügen:
Auf dem Dachboden befindet sich der Kulturraum La Mansarda, ein einfacher Raum, der die Holzstrukturen aufnimmt, die das Dach tragen. Der Architekt hat sich darauf beschränkt, einen einfach zu reinigenden Raum zu schaffen. Für die Ausstattung und Verschönerung sorgen die Kunstwerke und kulturellen Events. Im Untergeschoss ist das Gemeindearchiv und technischen Büros untergebracht. Auf dem Dach wurde eine Photovoltaikanlage von ca. 30kW montiert, die direkt vom Elektrizitätswerk Massagno betrieben wird.

Das neue Schulgebäude, das ca. 200 Schüler und 15 Lehrpersonen fasst, stellt eine neue Gelegenheit zum Austausch und zur probaten Gemeinnutzung der Pfarrei dar. Es handelt sich nun nicht mehr um eine kleine Schule in der Peripherie, sondern um ein grosses städtisches Gebäude, das mit seinem eigenen offenen und transparenten Charakter die Möglichkeit bietet, die Barrieren zwischen Lehrern und Schülern zu durchbrechen– die Beziehung geht weiter.



Zertifikat
Minergie


Planimetrie Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Planimetrie
Kellergeschoss Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Kellergeschoss
Erdgeschoss Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Erdgeschoss
1. OG Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
1. OG
2. OG Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
2. OG
3. OG Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
3. OG
Dachgeschoss Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Dachgeschoss
Dach Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Dach
Schnitt Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Schnitt
Nordfassade Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Nordfassade
Ostfassade Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Ostfassade
Südfassade Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Südfassade
Westfassade Scuola elementare 2°ciclo Capriasca von Studio d'architettura Sagl<br/>
Westfassade