Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw
Gemeindehausplatz 1, Horw

Kategorie:
Büro und Verwaltung
Fertigstellung:
2015
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
5
Untergeschosse:
1
Geschossfläche:
3065 m²
Nutzfläche:
2181 m2
Gebäudevolumen:
10'047 m³
Gebäudekosten BKP 2:
6.63 Mio. CHF

Das alte Gemeindehaus wurde in den Jahren 1978/79 durch die Gemeinschaft ORIGO, Martin D. Simmen, Gastone Battagello und Robert Sigrist (bis 1977) erstellt. Das Gebäude ist eine Mischung aus Massivbauweise im Kopfbau kombiniert mit einer Platten-Stützen-Konstruktion im Bürotrakt. Zwischen den Büros erfolgte die Trennung mittels nichttragender Sichtsteinwänden, gegen den Korridor mit Leichtbauwänden aus Tropenholz und integrierten Einbauschränken. Die Fassade wurde als Zweischalenmauerwerk mit vorgehängten Kupferelementen konzipiert.

In vergangener Zeit wurden keine grösseren Investitionen vorgenommen. Dadurch wurde das Gebäude sanierungsbedürftig und musste auf vielen Ebenen an die heutigen Bedürfnisse angepasst werden. Im Vordergrund standen Massnahmen um die Sicherheit, den Brandschutz, die Kundenfreundlichkeit und den Energiebedarf (Minergie) zu verbessern. Zudem wurde das Baudepartment wieder ins Gemeindehaus integriert. Um die neu 80 Mitarbeiter im Gemeindehaus unterbringen zu können, wurde das 4. Obergeschoss durch einen Pausenraum für die Mitarbeiter sowie zwei neue Besprechungsräume aufgestockt. Diese überhohen Kupfertürme knüpfen bewusst in Form und Material am Bestand weiter. Auf ähnliche Weise geschieht dies im öffentlich zugänglichen Bereich im Innern des Gebäudes, wo zum Beispiel die dunklen Holzwände durch helle Backsteinwände ersetzt wurden.

Die Herausforderung bestand darin, den verschiedensten Ansprüchen gerecht zu werden. Uns war es wichtig, dass die Mitarbeitenden der Gemeinde einen Ort erhalten, welcher ihnen nicht nur die tägliche Ausübung ihrer Aufgaben erleichtert, sondern auch eine freundliche und zeitgemässe Arbeitsumgebung bietet. Gleichzeitig sollte die prägnante Erscheinung des charakteristischen Gebäudes bewahrt und gestärkt werden.

Der Gemeinderat ist neu in Einzelbüros im massiven Kopfbau untergebracht, während die verschiedenen Departemente der Gemeinde im angebauten Platten-Stützenbau angesiedelt sind. Neue transparente Brandabschlüsse trennen diese beiden Bereiche voneinander, was einerseits den Besuchern die Orientierung erleichtert und andererseits die Sicherheit der Angestellten gewährleistet. Ebenfalls trennt nun eine mehrgeschossige Glaswand das Treppenhaus und die neu erstellten Sitzungszimmer von der Einwohnerhalle.

Während in den öffentlich zugänglichen Bereichen eher das Weiterknüpfen am Bestand das Thema war, wurde in den Bürogeschossen bewusst ein Kontrast gesucht. Die ehemals dunklen Korridore mit Gegenlicht und Einzelbüros wurden bis auf den Rohbau rückgebaut. Die zellartige Bürostruktur wurde, wo möglich, aufgebrochen. Farbige Glastrennwände sorgen neu für ein offenes Raumgefühl ohne den Mitarbeitenden jedoch ihre Rückzugsmöglichkeiten wegzunehmen. Auch die Sitzungszimmer sowie die Rückzugs- und Einzelbüros sind nun mit diesem flexiblen Glaswandsystem in die offene Bürowelt integriert.

Zertifikat
Minergie

Publikation
Hochparterre 4/16
TEC21 17/2016

Frank Türen AG

Frank Türen AG


Bürgerheimstrasse 12
6374 Buochs
GEGGUS Schweiz GmbH

GEGGUS Schweiz GmbH


Badweg 2
5103 Wildegg
Sarna-Granol AG

Sarna-Granol AG


Hochhaus
6060 Sarnen

Architekt/Planer, Bauleiter

ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH


Austrasse 60
8045 Zürich
044 450 43 50
Elektroplaner

Elektroplan AG


Grisigenstrasse 12
6048 Horw
041 410 66 88
Bauingenieur

Emch + Berger WSB AG


Rüeggisingerstrasse 41
6020 Emmenbrücke
041 269 40 00
HLK-Planer

Schumacher & Partner GmbH


Seestrasse 16
6204 Sempach
041 280 47 25
Bauphysiker

Martinelli & Menti AG


Pilatusstrasse 35
6003 Luzern
041 379 60 70
Spezialist

Neue Werkstatt GmbH


Oberer Deutweg 1
8400 Winterthur
052 233 63 22

Situation Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw von ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH
Situation
Erdgeschoss, Halle Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw von ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH
Erdgeschoss, Halle
1. Obergeschoss Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw von ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH
1. Obergeschoss
2. Obergeschoss Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw von ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH
2. Obergeschoss
3. Obergeschoss Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw von ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH
3. Obergeschoss
4. Obergeschoss Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw von ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH
4. Obergeschoss
Querschnitt Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw von ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH
Querschnitt
Längsschnitt Sanierung und Erweiterung Gemeindehaus Horw von ARGE Harry van der Meijs & raumfalter Architekten GmbH
Längsschnitt