Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Privera Hauptsitz
Worbtstrasse 140, Gümligen

Kategorie:
Büro und Verwaltung
Fertigstellung:
2013
Gebäudeanzahl:
2
Stockwerke:
7
Untergeschosse:
2
Parkplätze:
60
Geschossfläche:
7740 m²
Gebäudekosten BKP 2:
25 Mio. CHF

Objektbeschrieb
Auf dem ideal gelegenen Grundstück Schürmatte in Gümligen stehen die in den 60er Jahren erbauten Büro- und Gewerbegebäude. Die Gebäude erlitten über die Jahre erheblichen Schaden in der Aussenhülle. Energietechnisch erreichen die Bauten ebenfalls nicht den Standard, welcher heutzutage angestrebt werden muss. Um in Zukunft auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben und den Anforderungen von Dienstleistungsbetrieben gerecht zu werden, ist eine Neugestaltung des westlichen Teils unumgänglich.
Das Gewerbehaus besteht aus drei Gebäudeteilen mit dem gemeinsamen Haupteingang auf der Nordwestseite an der Worbstrasse. Ein 5-geschossiger neuer Riegelbau entlang der Autobahn A6 bildet den Rücken der Anlage und schliesst das Gebiet Schürmatte räumlich wie auch akustisch zur Autobahn hin ab. Der bestehende 7-geschossige Büroturm wurde komplett saniert und mit einer neuen Fassade und neuer Gebäudetechnik ausgestattet. Die beiden Baukörper bilden im innern wie im äusseren Erscheinungsbild eine Einheit, bei der alt und neu nicht mehr zu unterscheiden ist.
Der eingeschossige Zwischenbau verbindet die beiden Baukörper mit dem Haupteingang, dem Foyer und einer Cafeteria. Im Untergeschoss des Zwischenbaus befindet sich ein Anlieferungsbereich mit Laderampe und einem Lastenaufzug ins Erdgeschoss und ins 2. Untergeschoss.
Die Zufahrt erfolgt von der Worbstrasse und führt als Einbahnstrasse entlang des Riegelbaues zur Ausfahrt Schürmattstrasse. Auf dem Grundstück stehen 60 Abstellplätze zur Verfügung. Zwischen der Ostseite des Gebäudes und dem Nachbargebäude befindet sich ein Anlieferungshof mit einer Laderampe im 1. Untergeschoss. Die Anlieferung mit LKW‘s ist möglich.
Auf der Südseite bildet der Wechsel von Abstellplätzen und Bäumen einen Pufferbereich zwischen Grundstück und Wortstrasse.

Allgemein
Die Doppelhautfassade des Riegelbaus bildet eine in energetischer und ökologischer Hinsicht intelligente Schutzmembrane, die durch die Kastenfenstertypologie dem Gebäude zudem eine elegante horizontale Gliederung verleiht. Die äussere Verglasung schützt vor dem Verkehrslärm und erlaubt gleichzeitig eine natürliche Belüftung.
Der Riegelbau besteht aus Kastenfensterelementen aus einer Metall-Glas-Konstruktion und integriertem Sonnenschutz. Der Büroturm sowie der Hauptflächenanteil der Nordfassade des Riegelbaus bestehen aus einer einschaligen Metall-Glas-Fassade (Pfosten-Riegel-Fassade) mit Sonnenschutzverglasung und innen liegendem Sonnenschutz.
Durch die vielseitigen Anforderungen an die Fassaden des Bürogebäudes war ein sehr komplexer
Entwicklungsprozess notwendig. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Architekt, Fassadenplanung, Bauphysik und Haustechnik haben eine solche technisch hochwertige Fassadenlösung erst möglich gemacht.
Konstruktion
Kastenfensterkonstruktion
Die Kastenfensterelemente bestehen aus einer Primär- (Innenfassade Kastenfenster) und einer Sekundärfassade (Aussenfassade Kastenfenster).
Die Fassadenelemente werden seitlich, unten und oben mit den jeweils anliegenden Fassadenelementen zusammengebaut.
Primärfassade
Fensterflügel, Fenster und Rahmen bestehen aus zwei voneinander vollständig getrennten Leichtmetallrahmen. Die Front der einzelnen Elemente wird mit 4 vertikalen Pfosten und 3 horizontalen Riegeln in 6 Felder aufgeteilt. 2 Felder Festverglasung, 1 Feld Drehfenster und 3 Felder Blechpaneel im Brüstungsbereich. Die Lastabtragung der Fassade unten basiert auf zwei örtlichen Montagekonsolen. Das isolierte Brüstungspaneel ist aussen wie innen mit Blech belegt. Im Paneel unten befindet sich eine Ansaugöffnung wo der Ansaugstutzen bauseitig montiert wird.
Sekundärfassade
Die Sekundärfassade wird mit einer Blechgrundkonstruktion gehalten. Das äussere Glas wird oben und unten mit speziell hergestellten örtlichen Konsolen gehalten.
Die Luft wird über das horizontal verlaufende Lüftungsgitter zur Belüftung der Innenräume angesaugt. Die Zuluft wird durch ein Kanalsystem in das Heiz-Lüftungssystem geleitet und aufbereitet. Die Luft wird in diesem System schallgedämmt, gefiltert, gekühlt oder beheizt.
Pfosten-Riegelkonstruktion
Die Pfosten-Riegel-Fassade ist als eine hochisolierte Primärfassade (Einhautfassade) ausgeführt. Die Front der einzelnen Elemente wird mit 4 vertikalen Pfosten und 3 horizontalen Riegeln in 6 Felder aufgeteilt. 2 Felder Festverglasung, 1 Feld Parallel-Ausstellfenster und 3 Felder durchlaufendes Glaspaneel im Brüstungsbereich. Die Parallel-Ausstellfenster werden mit elektrischem Antrieb betrieben. Die Lastabtragung der Fassade erfolgt direkt über die Betonstirne des Baukörpers. Das isolierte Brüstungspaneel ist aussen mit Glas und innen mit Blech belegt. Im Paneel unten befindet sich eine Ansaugöffnung wo der Ansaugstutzen bauseitig montiert wird.
Die Luft wird über das horizontal verlaufende Fugenbild im unteren Dilatationsprofil zur Belüftung der Innenräume angesaugt. Dieses Profil wurde speziell für diese Anwendung entwickelt. Die Zuluft wird durch den 20 mm breiten Spalt angesogen und durch das Kanalsystem in den Paneelen in das Heiz-Lüftungssystem geleitet und aufbereitet. Die Luft wird in diesem System schallgedämmt, gefiltert, gekühlt oder beheizt.

Publikation
architektur + technik, Fassaden, "Kasten, Pfosten, Riegel", Seite 8-10, 10/2012

Architekt/Planer

Marazzi + Paul Architekten AG


Drahtzugstrasse 18
8008 Zürich
043 818 21 40

Lageplan Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Lageplan
Grundriss 2. Untergeschoss Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Grundriss 2. Untergeschoss
Grundriss 1. Untergeschoss Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Grundriss 1. Untergeschoss
Grundriss Erdgeschoss Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss 1. Obergeschoss Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Grundriss 1. Obergeschoss
Grundriss 2. Obergeschoss Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Grundriss 2. Obergeschoss
Schnitte Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Schnitte
Ansicht Nordost & Nordwest Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Ansicht Nordost & Nordwest
Ansicht Südost & Südwest Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Ansicht Südost & Südwest
Detail Empfangstresen Privera Hauptsitz von Marazzi + Paul Architekten AG
Detail Empfangstresen