Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Palmera de Sevilla
Calle Manuel Arellano, Sevilla

Kategorie:
Studentenentwürfe
Fertigstellung:
2018
Gebäudeanzahl:
4
Stockwerke:
3
Untergeschosse:
1
Anzahl Wohnungen:
52

Palmera de Sevilla

Triana, eines von neun Quartieren der spanischen Stadt Sevilla, liegt im westlichen Teil der andalusischen Stadt. Der Stadtteil ist bekannt als Handwerkerquartier und bildet zusammen mit den Städten Cádiz und Jerez de la Frontera die Wiege des Flamencos.
An der Schnittstelle zwischen der historisch gewachsenen Kernstadt von Sevilla und der modernen Stadtstruktur der Aussenquartiere, befindet sich die Parzelle im Stadtteil Triana, an der Calle Manuel Arellano.

Im Rahmen des Entwurfsmoduls Architektur und Kontext an der Hochschule Luzern, Technik und Architektur, entstand eine öffentlich begehbare Wohnsiedlung mit Ateliers im Erdgeschoss sowie einem Tanz- und Musikhaus.

Grundlage für die Konzeptidee bilden der typisch für Sevilla dörfliche Charakter der Quartiere, die Tradition des Handwerks und der kulturell stark verankerte Flamenco. Ein Ort, der Platz schafft für Tradition und Kultur, einlädt zu verweilen und Begegnungsorte bietet. Ziel des städtebaulichen Ansatzes ist es, eine Struktur zu schaffen, die Freiheit lässt, Raum anzueignen und Platz bietet für Aktivitäten auf gemeinschaftlicher Basis.

Die Parzelle ist dreiseitig von Quartierstrassen umgeben und dockt östlich mit einem Bau entlang der Parzellengrenze an die Nachbarsparzelle an. Diese bildet im städtebaulichen Kontext die Ausgangslage für die Ausrichtung der orthogonalen Struktur der Siedlungsüberbauung. Entlang des Strassenraumes springt die Struktur zurück, es entstehen unterschiedliche Plätze und Begegnungszonen, die als Übergang in die dichte Siedlung dienen. Ein öffentlich begehbares Wegnetz dient als Erschliessung der Wohneinheiten im Obergeschoss, verbindet öffentliche und private Bereiche und schafft Durch- und Ausblicke über die gesamte Anlage. Die Aussenräume sind stark begrünt und laden ein zum Verweilen. Zentral am Drehpunkt der Parzelle befindet sich das Musik- und Tanzhaus mit Vorführungs- und Übungsräumen sowie einem Restaurant im Erdgeschoss. Zwei Hauptwohntypen stehen im rechten Winkel zueinander und reagieren räumlich auf die jeweiligen Lichtverhältnisse. Das offen gestaltete Erdgeschoss bietet Raum für Ateliers, Werkstätten und Geschäfte.


Architekt/Planer

Francesca Thaler


Hochwachtstrasse 27b
8400 Winterthur
0798201290
Architekt/Planer

Sascha Dändliker


Engelstrasse 64
8004 Zürich
0788588845
Universität / Fachhochschule

Hochschule Luzern


Technik und Architektur
Technikumstrasse 21
6048 Horw
041 349 33 11

01_Situation_1000 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
01_Situation_1000
02_Erdgeschoss_200 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
02_Erdgeschoss_200
03_1Obergeschoss_200 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
03_1Obergeschoss_200
04_2Obergeschoss_200 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
04_2Obergeschoss_200
05_3Obergeschoss_200 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
05_3Obergeschoss_200
06_Querschnitt_100 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
06_Querschnitt_100
07_Fassaden_100 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
07_Fassaden_100
08_Querschnitte_50 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
08_Querschnitte_50
09_Grundriss Typ1_50 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
09_Grundriss Typ1_50
10_Grundriss Typ1 (2)_50 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
10_Grundriss Typ1 (2)_50
11_Grundriss Typ2_50 Palmera de Sevilla von Francesca Thaler
11_Grundriss Typ2_50