Sprachen

Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Multifunktionshalle Oensingen
Jurastrasse 12, Oensingen

Kategorie:
Sport und Freizeit
Fertigstellung:
2015
Grundstücksfläche:
12'800 m²
Geschossfläche:
2300 m²
Nutzfläche:
1750 m2
Gebäudevolumen:
17'500 m³
Gebäudekosten BKP 2:
7.7 Mio. CHF

GEGGUS Schweiz GmbH
GEGGUS Schweiz GmbH
Badweg 2
5103 Wildegg
Tel. 062 897 60 01
Fax. 062 897 60 02
info@geggus.ch
www.geggus.ch/home.html
Krüger + Co. AG
Krüger + Co. AG
Winterhaldenstrasse 11
9113 Degersheim
Tel. 071 372 82 82
Fax. 071 372 82 52
info@krueger.ch
www.krueger.ch


Architekt/Planer

ffbk Architekten AG
Oslostrasse 2
4142 Münchenstein
061 315 15 15

Multifunktionshalle Oensingen / 2012 – 2015
Neubau einer Multifunktionshalle und verschiedener Aussensportplätze südlich der bestehenden Kreisschulanlage Bechburg.
Die neue Multifunktionshalle setzt die Reihe der Einzelbauten der bestehenden Schulanlage entlang der zentralen Erschliessungsachse fort und schliesst diese ab. Die Aussensportanlagen sind kompakt dem Fluss entlang angeordnet. Das einfache Volumen der Multifunktionshalle ist in das Terrain eingegraben, tritt nur eingeschossig in Erscheinung. Die monolithische Dämmbetonbauweise ermöglicht einen skulpturalen Umgang mit dem Baukörper, das getaktete Relief der Fenster rhythmisiert das flache lange Volumen wohltuend. Eine an der Eingangsseite gelegene Raumschicht verstärkt den körperhaften Umgang mit dem Bauvolumen. In dieser immer wieder durchbrochenen Schicht befinden sich der Haupteingang und alle Nebenräume, die dem ebenerdigen Besucherniveau zugeordnet werden. Um die Wege von Besuchern und Sportlern zu trennen, gelangen die Sportler vom Eingang direkt über eine separate Treppe ins UG zu den Garderoben. Die Fenster in den anderen Fassaden nehmen die Taktung von offen und geschlossen, Durchblick oder Nebenraum auf. So entsteht ein von aussen und innen übereinstimmendes Fassadenbild, was vielfältige Blickbeziehungen durch und in das Gebäude zulässt. Die Logik des Betonkörpers bringt eine Reduktion der Materialien mit sich. Nur dort, wo es technisch oder nutzungsbedingt notwendig ist, wird der Sichtbetonbau durch andere Materialien ergänzt, beispielsweise in den Nassräumen oder bei den Akustikverkleidungen. Das Farbkonzept verstärkt diese Haltung – zurückhaltende Farben in der Halle und im Sichtbetonbereich, intensive Farben in den Garderoben und Nassräumen.


Situation Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Situation
Untergeschoss Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Untergeschoss
Erdgeschoss Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Erdgeschoss
Schnitt BB Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Schnitt BB
Schnitt CC Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Schnitt CC
Schnitt DD Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Schnitt DD
Ansicht Nord Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Ansicht Nord
Ansicht Ost Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Ansicht Ost
Ansicht Süd Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Ansicht Süd
Ansicht West Multifunktionshalle Oensingen  von ffbk Architekten AG
Ansicht West