Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Kantonsratssaal Solothurn
Barfüssergasse 24, solothurn

Kategorie:
Büro und Verwaltung
Fertigstellung:
2012
Nutzfläche:
200 m2
Gebäudekosten BKP 2:
4.2 Mio. CHF

Der Kantonsratssaal Solothurn befindet sich im mittelalterlichen Rathaus und geht in seiner heutigen Dimension auf die Rathauserweiterung von 1574-1580 zurück. Im Verlauf der vergangenen Jahrhunderte wurde das Erscheinungsbild des Saals mehrmals grundsätzlich neu gestaltet und dabei an die jeweiligen Bedürfnisse und das ästhetische Empfinden der Zeit angepasst. Er präsentiert sich als gerichteter Raum, der auf einem länglichen Trapezgrundriss aufbaut. Durch diese Grundrissform und die in Querrichtung gewölbte Decke verweigert er sich der „klassischen“, vom antiken Theatergrundriss ausgehenden Typologie des Parlamentssaals. Der Grundgedanke des Entwurfs geht vom Bild eines runden Tischs aus. Dieser symbolisiert einerseits eine übergeordnete Einheit in dem sowohl die Ratsmitglieder wie auch die Regierung Teil eines Ganzen sind und zusammen an einem Tisch sitzen. Andererseits ermöglicht der runde Tisch den direkten Diskurs und fördert dadurch eine engagierte und konstruktive politische Auseinandersetzung.
Die Möblierung des neuen Kantonsratssaals übernimmt eine zentrale Rolle diese Idee zu transportieren und den architektonischen Grundgedanken umzusetzen. Sie schreibt sich als klar lesbare Figur in den Raum ein und spielt den Saal in seiner Volumetrie frei. Von den Wänden losgelöst, ermöglicht die neue Anordnung der Sitzreihen, den Kantonsratssaal entlang seiner Aussenwänden zu umschreiten.
In seiner Ausführung widerspiegelt das Ratsmöbel nicht zuletzt das Können und die Präzision des heutigen Schreinerhandwerks. Aus massiver, kerngeräucherter Eiche gefertigt, setzt es einen augenfälligen Kontrapunkt zum hell gestalteten Saal und strahlt eine Langlebigkeit und Würde aus. Konzeptuell gesprochen, verstehen wir die Pultreihen als durchlaufende konzentrische Ovale, aus denen Lücken herausgeschnitten werden, welche die Bewegung der Menschen innerhalb des Raumes ermöglichen. Auf der handwerklichen Seite führte dieses Interesse an den durchlaufenden Linien, zusammen mit der ovalen Geometrie und dem leichten Neigungswinkel der Möbelfronten, zu grossen technisch, konstruktiven Herausforderungen. Holz, ein natürlicher Baustoff, der sich unter den wechselnden klimatischen Bedingungen ständig bewegt und dem diese Bewegungsfreiheit durch eine materialgerechte Konstruktion ermöglicht werden muss. Durch die Trennung der Ovale in Segmente und die exakte Fügung dieser mit einer speziellen Klemmfeder, konnten die extremen Bewegungen über die Länge der Ovale (4-6 cm) aufgenommen werden. Die erarbeitete Lösung ist ein Meisterwerk einer Symbiose von Geometrie, Material, höchster Handwerkskunst und modernster CNC-Technik.


BASWA acoustic AG

BASWA acoustic AG


Marmorweg 10
6283 Baldegg

Architekt/Planer

guido kummer + partner architekten


berthastrasse 7
4501 solothurn
032 621 56 56
Bauherr

Hochbauamt des Kantons SO


Werkhofstrasse 65
4500 Solothurn
032 627 25 43
Schreiner

gehri ag


seidengasse 7
3270 aarberg
032 392 44 44

situation a4 500 Kantonsratssaal Solothurn von guido kummer + partner architekten
situation a4 500
detail a3 10 Kantonsratssaal Solothurn von guido kummer + partner architekten
detail a3 10
querschnitt a3 50 Kantonsratssaal Solothurn von guido kummer + partner architekten
querschnitt a3 50
grundriss a3 100 Kantonsratssaal Solothurn von guido kummer + partner architekten
grundriss a3 100