Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Hochhausensemble Hagenholzstraße - Erweiterung
Hagenholzstrasse 20/22, Thurgauerstraße 30-38, Zürich

Kategorie:
Büro und Verwaltung
Fertigstellung:
2013
Gebäudeanzahl:
3
Grundstücksfläche:
19'938 m²
Geschossfläche:
136'500 m²
Nutzfläche:
73704 m2
Gebäudevolumen:
474'400 m³
Gebäudekosten BKP 2:
423 Mio. CHF

Das großmaßstäbliche Ensemble an der Hagenholzstraße in Zürich Oerlikon verdankt dem New Yorker Rockefeller Center einige zentrale Gedanken. Dem amerikanischen Vorbild folgend wurde die Hochhausgruppe als Ensemble entworfen, dessen öffentliche Platzräume den gleichen Rang wie die Häuser selbst haben. Noch mehr als beim Rockefeller Center ordnet sich die Architektur der städtebaulichen Figur unter. Die Fassaden des gesamten Ensembles sind auf wenige, sorgfältig formulierte Details reduziert. Die Häuser erscheinen dadurch fast monolithisch, wie Hausskulpturen, die eine eigenständige Stadt in der Stadt repräsentieren. Durch Verdichtung nach Innen wird das Viertel stadträumlich signifikant im Bewusstsein der Zürcher verankert.

Nach 15 Jahren Planungs- und Bauzeit wurde 2013 das von der Arbeitsgemeinschaft Atelier ww und Max Dudler gestaltete Hochhausensemble an der Hagenholzstrasse in Zürich-Oerlikon der Öffentlichkeit übergeben. Bereits 2004 wurde das Doppelturmhaus (CS Towers) an der östlichen Schmalseite errichtet. Über einem 25 Meter hohen Sockel erheben sich zwei Türme von 88 Metern und 72,5 Metern Höhe. Die Erweiterung des Hochhausensembles wurde Ende 2013 abgeschlossen, als zwei weitere, mit 58 Metern und 49 Metern etwas niedrigeren Hochhäuser (MainTower und Geschäftshaus), die ebenfalls auf 25 Meter hohen Sockelbauten stehen, fertiggestellt wurden. Ausserdem entstand ein kleinerer Bau (Stadthaus) mit einer Höhe von 25 Metern, der die Schmalseite schliesst.
Durch die umlaufende gleichhohe Traufhöhe gewinnt der Platz in der Mitte des Ensembles an Geschlossenheit. In diesem Nebeneinander urbaner Stadtfragmente verstehen die Architekten den öffentlichen Platzraum im Inneren des Ensembles als Nukleus einer zukünftigen städtischen Entwicklung. Der durch Kolonaden dreiseitig gesäumte Platz ist über vier Gassen mit der Stadt verbunden. Mehrere Cafés und Restaurants bieten den hier Verweilenden ihre Dienste an. Darüber markiert die schon vom nahen Flughafen Kloten sichtbare Silhouette das Quartier im Stadtraum. Die zeichenhafte Skyline bleibt im Gedächtnis haften und ermöglicht eine Orientierung im urbanen Konglomerat.


Zertifikat
Minergie

Publikation
Bürkle, Christoph J./Bonte, Alexander (Hg.): Ensemble "Atelier ww / Max Dudler", jovis Verlag, Berlin 2015

Emch Aufzüge AG

Emch Aufzüge AG


Fellerstrasse 23
3027 Bern

Architekt/Planer

atelier ww Architekten SIA AG


Asystrasse 108
8053 Zürich
044 388 6666
Architekt/Planer

Max Dudler Architekten AG


Färberstrasse 6
8008 Zürich
044 454 30 60
Totalunternehmer

Implenia Schweiz AG


Industriestrasse 24
8305 Dietlikon
058 474 74 74
Landschaftsarchitekt

planetage gmbh


Hardstrasse 219
8005 Zürich
044 271 36 66

Situationsplan Hochhausensemble Hagenholzstraße - Erweiterung von atelier ww Architekten SIA AG
Situationsplan
Grundriss Regelgeschoss Sockel Hochhausensemble Hagenholzstraße - Erweiterung von atelier ww Architekten SIA AG
Grundriss Regelgeschoss Sockel
Grundriss Regelgeschoss Turm Hochhausensemble Hagenholzstraße - Erweiterung von atelier ww Architekten SIA AG
Grundriss Regelgeschoss Turm
Schnitt Ost-West Richtung Süd Hochhausensemble Hagenholzstraße - Erweiterung von atelier ww Architekten SIA AG
Schnitt Ost-West Richtung Süd
Schnitt Nord-Süd Richtung Ost Hochhausensemble Hagenholzstraße - Erweiterung von atelier ww Architekten SIA AG
Schnitt Nord-Süd Richtung Ost
Perspektive Hochhausensemble Hagenholzstraße - Erweiterung von atelier ww Architekten SIA AG
Perspektive
Fassadenschnitt und Detail Hochhausensemble Hagenholzstraße - Erweiterung von atelier ww Architekten SIA AG
Fassadenschnitt und Detail