Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Haus mit Baum
Basel

  • Kategorie:
  • Der erste Bau
Kategorie:
Wohnen (bis 2 Wohneinheiten)
Fertigstellung:
2013
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
3
Untergeschosse:
1
Anzahl Wohnungen:
2
Grundstücksfläche:
233 m²
Geschossfläche:
360 m²
Nutzfläche:
360 m2
Gebäudevolumen:
940 m³

Aufrechterhaltend die feinen Nuancen und den Charme des bestehenden, fast vollkommen von Vegetation eingewachsenen Hauses aus den 1930er Jahren, war es unsere Absicht
(1) dieses sanft zu renovieren / restaurieren
(2) das Gebäude anhand einer Reihe von Mikro-Ergänzungen zu erweitern, die der Logik der vorhandenen, kleinteiligen Raumaufteilung folgten
(3) das Bestehende, die markante Rotbuche und die neuen Anbauten in einer stimmungsvollen Komposition zu vereinen
(4) die Energiebilanz des Hauses zu verbessern
(5) das Haus vorsichtig mit seiner natürlichen und urbanen Umgebung in Verbindung zu setzen.

Als Folge dieser Strategie der städtischen Verdichtung blieben drei Viertel der ursprünglichen Fassaden, aber auch das prägende Sattelwalmdach intakt, während das Innere in weiten Teilen in seinem ursprünglichen Zustand belassen werden konnte. An drei Orten kam es zu wesentlichen räumlichen Erweiterungen: im Norden akzentuiert ein neuer Holz-Eckturm mit einer äusseren Haut aus recycelten Tannenlatten die spezifischen Eigenschaften der Eckparzelle; im Osten ragt neu aus dem Altbau ein massiver Erker, der zwischen der kristallinen Formensprache der Fassadenerneuerung und den modernistischen Bürobauten gegenüber vermittelt; und im Garten im Westen sticht neu eine filigrane Stahl-Loggia mit transparenten Photovoltaik-Elementen in die Höhe. Balanceartig und proportional angeglichen bedingen Alt und Neu einander um ein gemeinsames Ensemble zu bilden. Präzis gesetzte Durchbrüche lassen den im Norden liegenden städtischen Park und die Rotbuche zum Teil der inneren Atmosphäre werden. Nicht kritisch rekonstruierend sondern spielerisch das Alte im Neue weiterdenkend, entsteht ein Dialog zwischen beiden Akteuren, der im Sinne einer gegenseitigen Aktivierung auch deren jeweilige Identität bewahrt. Die Rotbuche wurde während des gesamten Prozesses als integraler Bestandteil und Eckpfeiler der Aufgabe betrachtet: wie der Baum, wuchs nun auch das Haus durch die zahlreichen Erweiterungen, die letztlich die imposante Statur des Baumes umrahmen und dessen lebendige Schön- und Farbigkeit zum Teil des Inneren werden lassen.

Beschreibung der Besonderheiten

(A) Städtebauliche Verdichtung ohne die bestehenden Qualitäten zu zerschlagen (B) Differenzierter, kompositorischer Ansatz zur Schaffung eines Ensembles von Alt und Neu (C) Ökologisch beispielhafte Einbindung von natürlichen Ressourcen (D) Recycelte Tannenlatten als neues Fassadenmaterial (E) Stimmungsvoller Dialog zwischen bereits Vorhandenem (natürlich und gebaut) und neu Hinzugekommenem

Publikation
Abitare, Nr. 537, January / February 2014; Martino Tattara: "Restoring the Future", Archithese, Swiss Performance 2014; Paula Strunden: "Spielerisch, Poetisch, Ernst", Häuser mit Charakter: Umbauen, Erweitern, Aufstocken, DVA 2014; Bettina Hintze: "Spuren der Vergangenheit", Schweizer Baudokumentation: Architektur-Jahrbuch 2016

Architekt/Planer

Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH


Spalentorweg 13
4051 Basel
061 261 51 12

Situation 1:500 Haus mit Baum von Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH
Situation 1:500
Unter- und Erdgeschoss 1:100 Haus mit Baum von Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH
Unter- und Erdgeschoss 1:100
1. Ober- und Dachgeschoss Haus mit Baum von Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH
1. Ober- und Dachgeschoss
Schnitt West-Ost 1:100 Haus mit Baum von Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH
Schnitt West-Ost 1:100
Schnitt Süd-Nord 1:50 Haus mit Baum von Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH
Schnitt Süd-Nord 1:50
Ansicht Nord 1:50 Haus mit Baum von Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH
Ansicht Nord 1:50
Ansicht Ost-West 1:100 Haus mit Baum von Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH
Ansicht Ost-West 1:100
Detail Erker-Anschluss 1:10 Haus mit Baum von Sauter von Moos Architekten ETH SIA GmbH
Detail Erker-Anschluss 1:10