Sprachen

Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Gemeindesaal
Männedorf

Kategorie:
Kultur und Kult
Fertigstellung:
2011
Grundstücksfläche:
1950 m²
Nutzfläche:
1860 m2
Gebäudevolumen:
9790 m³

Architekt/Planer,

SAM Architekten und Partner AG
Hardturmstrasse 175
8037 Zürich

Im Wettbewerb für den Gemeindesaal standen wir vor Frage des Erhalts oder des Ersatzes des Bestandes. Die Aufgabenstellung der Gemeinde überliess den Entscheid dem Architekten. Im Zweifel entscheiden wir jeweils für den Erhalt. Die Überlegungen werden von verschiedenen Aspekten beeinflusst: Bis zu einem Drittel des materiellen Wertes eines Gebäudes stellt dessen Struktur dar.
Die Einwohner der Gemeinde haben die typische Form des Bestands in ihrem kulturellen Gedächtnis. Ihre Vorfahren haben an dem Gebäude gebaut und haben grosse Eigenleistungen erbracht. Ein neuer Gemeindesaal ersetzt den bis anhin für Versammlungen genutzten Kirchgemeindesaal an gleicher Stelle und bietet zusätzlich Platz für Versammlungen und Veranstaltungen der Vereine.
Eine aufwändige Planung über mehrere Jahre, mit zahlreichen Parzellenbereinigungen war notwendig, um an diesem Ort die unterschiedlichen Nutzungen des neuen Zentrums zusammenzubringen. Der Gemeinde gelingt es damit, den Dorfkern hangseitig über die Bahnlinie hinaus zu erweitern und die bauliche Dichte im Zentrum zu erhöhen. So konnte nur wenige Schritte vom Bahnhof entfernt ein durchmischtes Zentrum entstehen, ein Treffpunkt, mit dem sich die Einwohner Männedorfs identifizieren werden.

Innerhalb des bestehenden Baukörpers wird der Gemeindesaal erweitert und füllt diesen zukünftig in Querrichtung vollständig aus. Durch den konstruktiven Ersatz des Daches wird die Dachform auch im Innenraum erlebbar. Die zurückhaltende, neue Grosszügigkeit erinnert an Festzeltstimmungen. Man ist vereint unter einem Dach. Der Zeltcharakter wird räumlich durch vertikale Naturholzleisten in Eiche im Innern verstärkt. Zwischen den Stössen füllen mit Rebmotiven bedruckte Gipsplatten die Flächen auf. Ebenso greifen die Hängeleuchter aus farbigen Glaskugeln das Thema reifer Trauben auf. Männedorf war seit jeher eine Winzer- und Handwerkergemeinde und der Saal zollt diesen Eigenschaften Tribut. Die zurückhaltende Farbgebung kontrastiert mit dem Grün der Bepflanzung vor den beiden Giebelfassaden. Die vorgeschlagene Materialität fügt sich in den Ausdruck des Bestandes ein.

Publikation
Architekturjahrbuch 2014 der Schweizer Baudokumentation


Situation Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
Situation
Erdgeschoss Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
Erdgeschoss
Untergeschoss und Obergeschoss Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
Untergeschoss und Obergeschoss
Schnitte Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
Schnitte
Schnitte Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
Schnitte
Detail Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
Detail
Ansicht Nord-Ost Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
Ansicht Nord-Ost
EG möbliert Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
EG möbliert
EG unmöbliert Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
EG unmöbliert
OG möbliert Gemeindesaal von SAM Architekten und Partner AG
OG möbliert