Sprachen

Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Freilager – die Rautitürme
Freilagerstrasse 55 / 61 / 67, Zürich

Kategorie:
Wohnen (ab 3 Wohneinheiten)
Fertigstellung:
2016
Gebäudeanzahl:
3
Stockwerke:
13
Untergeschosse:
1
Anzahl Wohnungen:
145
Geschossfläche:
24'050 m²
Gebäudevolumen:
77'200 m³
Gebäudekosten BKP 2:
145 Mio. CHF

Albanese Baumaterialien AG
Albanese Baumaterialien AG
Maienriedweg 1a
8408 Winterthur
Tel. 052 213 86 41
Fax. 052 213 73 59
info@albanese.ch
www.albanese.ch
Rascor International AG
Rascor International AG
Gewerbestrasse 4
8162 Steinmaur
Tel. 044 857 11 11
Fax. 044 857 11 00
info@rascor.com
www.rascor.com


Architekt/Planer

Rolf Mühlethaler
Altenbergstrasse 42a
3013 Bern
031 330 42 20
Bauunternehmer

Anliker AG Bauunternehmung
Erneuerungsbau
Reusseggstrasse 2
6020 Emmenbrücke
041 429 34 34
Zimmermann

Renggli AG
Gläng 16
6247 Schötz
062 748 22 22
Elektroinstallateur

Hans K. Schibli AG
Elektrotechnik
Poststrasse 35
8957 Spreitenbach
056 401 52 52

Drei hohe Häuser in Beton und drei Langhäuser in Holz geben dem proklamierten Städtebau die architektonische Prägnanz, welche das Pionierwerk der Nachhaltigkeit sinnbildlich in die Wahrnehmung rückt und die Einzigartigkeit der Arealinsel Zollfreilager unterlegt. Strukturelle und konstruktive Logik prägen zusammen mit der Urbanisierung des Holzes weitgehend das in diesem Massstab ungewöhnliche Wohnbauprojekt. Die dem Ort entnommene parallele Linearität in Form der Langhäuser bildet zusammen mit den Hohen Häusern ein abwechslungsreiches Volumen- und Aussenraumspiel, das vergessene Thesen der 60er-Jahre in Erinnerung ruft und eine bestechende und identitätsstiftende Klarheit ausdrückt. Verengung und Öffnung, Gassen und Plätze mit tiefenwirksamen, perspektivischen Bildern prägen das verdichtete urbane Quartier.

Die drei hohen Häuser in Beton sind durch ihre robuste Materialität stark geortet und stehen in stimmungsvoller Koexistenz zur Leichtigkeit der Langhäuser. Das optimal auch für Dienstleistungsnutzungen vorgesehene Hochhaus A3 verfügt über höhere Räume, damit um ein Geschoss weniger, um die umfangreicheren Anforderungen an die Haustechnik erfüllen zu können. Diese leichte Interferenz der Geschossigkeit unterscheidet das Dienstleistungsgebäude von den Wohngebäuden, ohne damit den notwendigen städtebaulichen Zusammenhalt der drei Hohen Häuser zu gefährden. Auch hier sind die Fenster entsprechend ihrer Ausrichtung schmaler oder breiter. Struktur und Architektur des Dienstleistungsgebäudes sind so ausgelegt, dass ein späterer Umbau als Ganzes oder in einzelnen Etagen jederzeit möglich bleibt.

Tragende Fassaden und ein aussteifender Kern bilden die Konstanten, so dass rundherum grösstmögliche Flexibilität gewährleistet ist, sei es im Planungsstadium oder bei späteren Umbauten.
Aufgrund der günstigeren, weil stärker zurückgesetzten Position des A2 können Richtung Rautistrasse alle Wohnräume belüftet werden, d.h. es können im Gegensatz zum A1 Zimmer nach Norden belüftet und damit angeordnet werden.

Während in beiden Wohntürmen die ost- und westorientierten Wohnungen über eingezogene, windgeschützte Loggien verfügen, sind alle südorientierten Wohnungen mit offenen Balkonen versehen. Die drei Hohen Häuser wurden aufgrund der Eigenbeschattung nach Minergie-ECO geplant.

Publikation
Jahrbuch 2019 Schweizer Baudokumentation


Gesamtsituation Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
Gesamtsituation
Situation Erdgeschoss Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
Situation Erdgeschoss
1. OG zusammengesetzt Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
1. OG zusammengesetzt
8. OG zusammengesetzt Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
8. OG zusammengesetzt
10. + 11 OG zusammengesetzt Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
10. + 11 OG zusammengesetzt
11. + 12. OG zusammengesetzt Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
11. + 12. OG zusammengesetzt
Fassade 1 Südwest Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
Fassade 1 Südwest
Fassade 2 Nordost Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
Fassade 2 Nordost
Fassade 3 Südost Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
Fassade 3 Südost
Fassade 4 Nordwest Freilager – die Rautitürme von Rolf Mühlethaler
Fassade 4 Nordwest