Sprachen

Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Ersatzneubau Entlisberg 2
Entlisbergstrasse, Wollishofen

Kategorie:
Wohnen (ab 3 Wohneinheiten)
Fertigstellung:
2017
Gebäudeanzahl:
6
Stockwerke:
4
Anzahl Wohnungen:
213
Geschossfläche:
39'253 m²
Gebäudevolumen:
124'858 m³
Gebäudekosten BKP 2:
75 Mio. CHF

Franke Küchentechnik AG
Franke Küchentechnik AG
Frankestrasse 2
4663 Aarburg
Tel. 0800 583 243
Fax. 062 787 30 18
ks-info.ch@franke.com
www.franke.ch
Keramik Laufen AG
Keramik Laufen AG
Wahlenstrasse 46
4242 Laufen
Tel. 061 765 71 11
Fax. 061 761 29 22
forum@laufen.ch
www.laufen.ch
Schenker Storen AG
Schenker Storen AG
Stauwehrstrasse 34
5012 Schönenwerd
Tel. 062 858 55 11
Fax. 062 858 55 20
schenker@storen.ch
www.storen.ch
V-ZUG AG
V-ZUG AG
Industriestrasse 66
6300 Zug
Tel. 058 767 67 67
Fax. 058 767 61 67
info@vzug.com
www.vzug.com

V-ZUG Backöfen
V-ZUG Backöfen
Haushaltkücheneinrichtungen, Haushaltküchenelemente
V-ZUG AG

Architekt/Planer

Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
Binzstrasse 12
8045 Zürich
044 451 91 41

Projektbeschrieb Entlisberg, Zürich
Arealüberbauung mit 213 Wohnungen, Kinderhort, Gemeinschaftsräumen und Alterswohnungen
Im durchgrünten Quartier Wollishofen entstand aus genossenschaftlichem Gemeinschaftssinn und der Notwendigkeit zur Nachverdichtung die Siedlung Entlisberg. Die neue Siedlungsfigur ermöglicht räumliche Durchlässigkeit und fasst einen prägnanten, dem Ort entsprechenden Grünraum. Dabei stützt die städtebauliche Setzung die Grosszügigkeit des kollektiven Aussenraums, wodurch er prägend für die Identität und den Charakter der Siedlung wird.
Der architektonische Ausdruck der Baukörper agiert vor dem Hintergrund der Weiträumigkeit: Die räumliche Tiefe des Binnenraumes wird durch quergestellte und vorgelagerte Balkone rhythmisiert, im Strassenraum gliedern die Balkonschichten das Gebäude. Die Kopfbauten markieren das nördliche und südliche Ende der Siedlungsfigur und ermöglichen durch ihre Gebäudetiefe die Anordnung quartiersübergreifender Nutzungen. Die volumetrisch differenzierten Baukörper führen zu einer grossen Vielfalt des Wohnungsabgebotes. Dabei ist für eine Vielzahl der Wohnungen der räumliche Bezug zwischen Strassen- und Grünraum zentrales Thema und prägendes Element der Wohnqualität.
Die Frage der Massstäblichkeit und der Eingliederung im Siedlungsumfeld wird durch die vertikale Gliederung der Fassade mittels einer differenzierten Farbgebung erreicht. Die Materialisierung der Fassade und die Gestalt der turmartigen Balkone verankern die Siedlung im gartenstädtischen Umfeld.

Publikation
www.baunetz.de/cid/5457196


Schwarzplan Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
Schwarzplan
Erdgeschoss mit Situation Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
Erdgeschoss mit Situation
Grundriss Regelgeschoss Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
Grundriss Regelgeschoss
Schnitt Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
Schnitt
4 1/2 Zimmer Kopf-Wohnung Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
4 1/2 Zimmer Kopf-Wohnung
6 1/2 Maisonette-Wohnung Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
6 1/2 Maisonette-Wohnung
1 1/2 Zimmer Souterrain-Wohnung Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
1 1/2 Zimmer Souterrain-Wohnung
2 1/2 Zimmer Regel-Wohnung Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
2 1/2 Zimmer Regel-Wohnung
3 1/2 Zimmer Regel-Wohnung Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
3 1/2 Zimmer Regel-Wohnung
4 1/2 Zimmer Regel-Wohnung Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
4 1/2 Zimmer Regel-Wohnung
5 1/2 Zimmer Regel-Wohnung Ersatzneubau Entlisberg 2 von Michael Meier und Marius Hug Architekten AG
5 1/2 Zimmer Regel-Wohnung