Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Eine Remise für historische Bahnwagen der RhB
Samedan

Kategorie:
Spezialobjekte
Fertigstellung:
2016
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
1
Grundstücksfläche:
2256 m²
Geschossfläche:
664 m²
Nutzfläche:
634 m2
Gebäudevolumen:
2960 m³
Gebäudekosten BKP 2:
1 Mio. CHF

LAGE
Die hölzerne Remiese für historische Bahnwagen der Rhätischen Bahn liegt auf dem Bahnhofplateau am südöstlichen Ende des Bahnhofareals in Samedan und ist Teil der Albulalinie. Da dieses Gebiet der Rhätischen Bahn mit den dazugehörigen Bahnanlagen in die UNESCO Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde, musste das neue Gebäude den gestellten denkmalpflegerischen Ansprüchen gerecht werden.

FUNKTION
Die in der Halle eingestellten Bahnwagen werden äusserst aufwändig und ehrenamtlich vom Club 1889 / RhB historic restauriert und für historische Bahnausfahrten fahrtüchtig gemacht. Da es bisher an einer Einstellmöglichkeit für die historischen Bahnwagen fehlte, wurde mittels Sponsorengeldern das Projekt eines gedeckten Unterstandes für diese Wagen vorangetrieben. Mit dem neu erstellten unbeheizten Gebäude sind die historischen Bahnwagen vor den harschen Wetterbedingungen im Engadin gut geschützt und untergebracht.

ARCHITEKTUR & KONSTRUKTION
Die Halle überspannt zwei Stumpengeleise am Rande des Bahnhofplateaus. Der massive Sockel, die Föhrenschalung und die Blecheindeckung des Satteldaches übernehmen die architektonischen Prinzipien der schlichten bahntechnischen Neben- und Nutzbauten der RhB. Der vorbetonierte Sockel in Sichtbetonqualität schützt die Fassade vor mechanischer Beschädigung und gibt der darüber liegenden Holzkonstruktion Halt. Durch die gewählte Anordnung der Holzträger aus Fichtenholz bildet sich eine Rhythmisierung der Tragstruktur. Zwischen jeweils zwei Trägern, welche in kurzen Abständen zueinander stehen, ist ein vertikales Fensterelement oder eine Zugangstür angeordnet. Die entstehende Regelmässigkeit ist eine Referenz an historische Bahnhallen entlang der rhätischen Bahnlinie. Das Bahnpublikum hat keinen Zutritt in den Hallenraum, deshalb sollen die Tür- und Fensterelemente möglichst nicht als solche erkannt werden und sind mit feinen Föhrenholzlamellen verkleidet. Die Einstellhalle erhält dadurch ein filigranes Aussehen und lässt den langen Baukörper nach aussen kleiner in Erscheinung treten. Die Dacheindeckung aus Trapezblech übernimmt nebst der Holztragkonstruktion eine aussteifende, statische Funktion.

Montana Bausysteme AG

Montana Bausysteme AG


Durisolstrasse 11
5612 Villmergen

Architekt/Planer

BRASSER ARCHITEKTEN GmbH


Cho d'Punt 12
7503 Samedan
081 852 11 52
Bauunternehmer

Seiler AG


Via da Bernina
7504 Pontresina
Dachdecker

F. Duttweiler AG


Sanitäre Anlagen, Bauspenglerei
Quadratscha 15
7503 Samedan
081 851 07 50
Zimmermann

A. Freund Holzbau GmbH


Cho d'Punt 66
7503 Samedan
081 851 17 60

Schwarzplan Eine Remise für historische Bahnwagen der RhB von BRASSER ARCHITEKTEN GmbH
Schwarzplan
Grundriss und Längsschnitt Eine Remise für historische Bahnwagen der RhB von BRASSER ARCHITEKTEN GmbH
Grundriss und Längsschnitt
Fassaden und Querschnitt Eine Remise für historische Bahnwagen der RhB von BRASSER ARCHITEKTEN GmbH
Fassaden und Querschnitt
Konstruktionsdetail Eine Remise für historische Bahnwagen der RhB von BRASSER ARCHITEKTEN GmbH
Konstruktionsdetail