Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Einbau zweier Wohnungen in den schützenswerten Grossacherhof
Urtnenstrasse 1, Mattstetten

Kategorie:
Wohnen (bis 2 Wohneinheiten)
Fertigstellung:
2011
Geschossfläche:
210 m²
Gebäudevolumen:
600 m³

Der herrschaftliche Bauernhof, welcher am Ortseingang von Mattstetten auf einer Anhöhe situiert ist, wurde in seinem heutigen Erscheinungsbild 1856 erbaut. Teile des Kellers und der Fundationen datieren mit grosser Wahrscheinlichkeit ins Jahr 1796 zurück. Der Wohntrakt ist bis ins Dachgeschoss in Sandstein gehalten, die beiden Stirnseiten sind mit einer Berner Ründe ausgeschmückt.

Bis 1990 wurde der Bauernhof landwirtschaftlich genutzt. Der Wohntrakt bestand aus einer Wohnung mit einer internen Erschliessung ins Obergeschoss. 1994 wurde im Bereich der Tenne unter der Hocheinfahrt eine vertikale Erschliessung ins 1. Obergeschoss eingebaut und der Wohntrakt in zwei Familienwohnungen unterteilt.

In das nicht genutzte Gebäudevolumen konnte 2011 über dem Wohntrakt eine 5 Zimmer- Wohnung über zwei Geschosse und im Einfahrtsbereich eine 2- Zimmer- Wohnung über zwei Geschosse eingebaut werden. Über die Einfahrt, wo einst Heu in den Ökonomieteil eingebracht worden ist, wird der Zugang zur den beiden neuen Wohnungen sichergestellt. Das neue Bauvolumen ist als "Haus im Haus" in den Leerraum der historischen Bausubstanz gestellt worden. Entstanden ist mit dieser baulichen Massnahme ein spannungsvoller Wohnraum mit starken Innen- und Aussenbezügen.

Erschwerend bei der Ausgestaltung der Lichtführung im Dach waren die Auflagen der kantonalen Behörden. Neben den Auflagen der Denkmalpflege durch die Unterschutzstellung, kam der Umstand, dass der Hof in der Landwirtschaftszone situiert ist in welcher die kantonale Gesetzgebung für das Bauen ausserhalb der Bauzone, zum Tragen. Bei der Belichtung des neuen Wohnraumes wurde eine Lukarne gegenüber der Einfahrt, je ein Dachflächenfenster pro Binder im Bereich des Wohntraktes, sowie je ein Lichtband aus drei Ziegelreihen im Bereich der Lauben Ost und West, von den Behörden gestattet. Die Lichtbänder und die Lukarne bieten den Bewohnern die Sichtbezüge aufs Land, die Dachflächenfenster bringen das zenitale Licht in die Wohnräume.

Flumroc AG

Flumroc AG


Industriestrasse 8
8890 Flums

Architekt/Planer,

Architekten Gemeinschaft Stoll Stähli


Urtenenstrasse 1
3322 Mattstetten
078 757 68 18

Grundriss 1. Obergeschoss © AST_BST Einbau zweier Wohnungen in den schützenswerten Grossacherhof von Architekten Gemeinschaft Stoll Stähli
Grundriss 1. Obergeschoss © AST_BST
Grundriss 1. Dachgeschoss © AST_BST Einbau zweier Wohnungen in den schützenswerten Grossacherhof von Architekten Gemeinschaft Stoll Stähli
Grundriss 1. Dachgeschoss © AST_BST
Grundriss 2. Dachgeschoss © AST_BST Einbau zweier Wohnungen in den schützenswerten Grossacherhof von Architekten Gemeinschaft Stoll Stähli
Grundriss 2. Dachgeschoss © AST_BST
Fassade Ost © AST_BST Einbau zweier Wohnungen in den schützenswerten Grossacherhof von Architekten Gemeinschaft Stoll Stähli
Fassade Ost © AST_BST
Fassade Süd © AST_BST Einbau zweier Wohnungen in den schützenswerten Grossacherhof von Architekten Gemeinschaft Stoll Stähli
Fassade Süd © AST_BST
Querschnitt © AST_BST Einbau zweier Wohnungen in den schützenswerten Grossacherhof von Architekten Gemeinschaft Stoll Stähli
Querschnitt © AST_BST
Fassade West © AST_BST Einbau zweier Wohnungen in den schützenswerten Grossacherhof von Architekten Gemeinschaft Stoll Stähli
Fassade West © AST_BST