Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Domicil Kompetenzzentrum Demenz Oberried, Belp - Sanierung und Erweiterung
Seftigenstrasse 116, Belp

Kategorie:
Fürsorge und Pflege
Fertigstellung:
2019
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
5
Untergeschosse:
1
Parkplätze:
35
Grundstücksfläche:
10'000 m²
Geschossfläche:
7316 m²
Nutzfläche:
4623 m2
Gebäudevolumen:
25'571 m³
Gebäudekosten BKP 2:
14.5 Mio. CHF

Das bestehende Gebäude wird auf die historisch relevanten Bauteile reduziert. Die Neben- und Anbauten werden abgebrochen. Der Neubau schliesst unterhalb der Traufe fassadenbündig an den Altbau an. Neben den kräftigen, massiven Altbauten erhält der Neubau eine durch sein strukturelles Element geprägte Fassade. Aussenliegende vertikale Lisenen verleihen dem Neubau einen ruhigen je nach Blickwinkel geschlossenen oder offenen wirkenden Ausdruck. Diesem harten Äusseren antwortet gegen Innen eine warme Materialisierung mit viel Licht und dezenten Farben: harte Schale, weicher Kern. Über den zurückversetzten Eingang des Neubaus gelangt man ins Innere des Gebäudes. Im Eingangsgeschoss liegen die gemeinschaftlichen Nutzungen mit Empfang und Cafeteria, der Personalbereich mit Garderoben, Wäscherei, Aufenthalts- und Essraum für das Personal, Büros, Sitzungszimmer und Apotheke, sowie die Regenerationsküche. Ohne ihre Identität zu verlieren, werden die Altbauten und der Neubau zu einer betrieblichen Einheit zusammengeführt. Im 1. bis 3. OG werden die bestehenden Zimmer im Altbau mit dem Neubau zu Wohngruppen mit je 25 Betten erweitert und durch einen Rundgang miteinander verbunden. Die Grundrisse werden konsequent auf die Bedürfnisse der Menschen mit einer Demenz konzipiert. Verschiedene Rundwege und eine Achterschlaufe bieten auf den Geschossen viele Bewegungsmöglichkeiten. Ein differenziertes Angebot von Sitznischen entlang der Rundwege bieten auf jedem Geschoss Möglichkeiten zu Aufenthalt, Kontakt oder Ruhe. Der Innenhof dient als optische Verbindung der verschiedenen Geschosse. Ausblicke in vier Richtungen erleichtern die Verortung in der Umgebung. Vom zentralen Stationszimmer aus überblickt man direkt den Zugang und die meisten anderen Bereiche eines Geschosses. Der bestehende Garten für das Demenzzentrum wird vergrössert und ist ein locker mit Bäumen und Pavillons gegliederter und von einem ausgedehnten Wegnetz durchzogener grosszügiger Bewegungsraum für die Bewohner.

Architekt/Planer

matti ragaz hitz architekten ag
Schwarzenburgstrasse 200
3097 Liebefeld-Bern
031 970 00 66
Bauingenieur

ingenta ag
ingenieure + planer eth sia usic
Laubeggstrasse 70
3006 Bern
031 340 30 40
Landschaftsarchitekt

Klötzli Friedli Landschaftsarchitekten AG
Ensingerstrasse 25
3006 Bern
031 351 68 51
Totalunternehmer

Frutiger AG
Bauunternehmung
Frutigenstrasse 37
3600 Thun
058 226 88 88
Bauherr

Stiftung des Vereins für das Alter Sektion Bern-Stadt, c/o Domicil Bern AG
c/o Verein Domicil
Engehaldenstrasse 20
3012 Bern
031 307 20 20
HLK-Planer, Sanitärplaner

Grünig & Partner AG
Haustechnik-Ingenieure
Kirchstrasse 24
3097 Liebefeld
031 978 48 48
Elektroplaner

Elektroplanung Schneider AG
Ingenieurbüro
Fellenbergstrasse 2
3053 Münchenbuchsee
031 868 19 19