Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Cycle d'Orientation (CO) de la Gruyère
Rue Michel-Corpataux 11, Riaz

Graeme Mann et Patricia Capua Mann Architectes EPFL FAS SIA


14 von 153
 © Nicolas Repond © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher © Nicolas Repond © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher © Thomas Jantscher
Kategorie:
Unterricht, Bildung und Forschung
Fertigstellung:
2018
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
3
Untergeschosse:
1
Grundstücksfläche:
26'877 m²
Geschossfläche:
17'958 m²
Nutzfläche:
10226 m2
Gebäudevolumen:
84'712 m³
Gebäudekosten BKP 2:
42.16 Mio. CHF

Wie ein Markstein grenzt das Gebäude der neuen Orientierungsschule sehr deutlich die landwirtschaftlichen Flächen vom bebauten Gebietes vom Dorf Riaz ab. Dank der Bauform des Schulgebäudes wird der Innenhof vor der Lärmbelästigung der nah gelegenen Strassen – Autobahn und Kantonsstrasse – sowie vor dem Nordwind geschützt, dem man in dieser Gegend oft ausgesetzt ist. Als Herzstück des Schulgeländes öffnet sich der Schulhof grosszügig nach Süden und steht in enger visueller Verbindung mit dem Dorfzentrum und seiner Kirche. Der «Moléson» und sein Gebirgsmassiv bilden eine spektakuläre Kulisse und verleihen dem Ort einen ganz besonderen Reiz.
Die Massigkeit der Fassade wird nochmals deutlich durch Betonfertigteile unterstrichen, die über ihre statische Funktion hinaus auch als Sonnen- und Schallschutz dienen. Sie verleihen dem Gebäude ein starkes Image, das seinen öffentlichen Charakter unterstreicht.

Entwurfsidee
Das Raumprogramm der neuen Orientierungsschule verläuft im Wesentlichen über drei Ebenen: im Erdgeschoss befinden sich die Räume für die gemeinsamen und öffentlichen Aktivitäten, mit jeweils eigenen Eingängen. In den zwei oberen Geschossen bilden die Klassenräume als umlaufende Raumschicht entlang der Fassade einen direkten Bezug zur Landschaft, während die Sonderräume im Schulhof liegen, der sich zum Moléson hin öffnet.
Die Erschliessungsgänge sind fliessend miteinander verbunden, sodass die Schüler zu den verschiedenen Aktivitäten gelangen, ohne das Gebäude zu verlassen. Die Treppe verjüngt sich leicht nach oben und vermittelt so einen Hauch von Leichtigkeit.
Der Zugang zu den vier Sporthallen befindet sich im Untergeschoss, dessen grosse lichte Raumhöhe für viel natürlichen Lichteinfall sorgt.
Der Hof ist das verbindende Element des Projekts. Durch seine Südausrichtung ist er gegen die kalten Nordwinde geschützt und bietet eine spektakuläre Aussicht auf den Moléson.
Die durch die Konstruktion zwischen den Fassadenstützen entstandenen Räume sind von Beginn an zu beliebten kleinen Rückzugsorten für die Schülerinnen und Schüler geworden.

Realisierung
Unser Projekte entspricht einem wichtigen Umweltkriterium, das in der Schweiz ein besondere Rolle einnimmt: die Bodennutzung.
Durch die kompakte Bauweise reduzierte sich die Grundstücksfläche für das Gebäude um 50 Prozent im Vergleich zu der im Rahmen des Wettbewerbs zur Verfügung gestellten Fläche. Von den 85 eingereichten Projekten ist unser Projekt dasjenige, das der Gemeinde das meiste Land zurückgegeben hat – Flächen, die künftige Generationen brauchen werden. Diese Kompaktheit wirkt sich direkt auf die Wirtschaftlichkeit des Projekts und seine Energie- und Funktionseffizienz aus, und sorgt dennoch für ausreichend Platz für die Nutzer, sowohl im Innen- als auch im Aussenbereich.
Der Bau wurde gemäss den Minergie-Standards errichtet, welche weitgehend den heutigen gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Die auf dem Dach installierten Photovoltaikanlagen versorgen das Dorf mit Strom, der von Groupe E umverteilt wird. Die Gebäude werden durch das in Riaz verfügbaren Fernwärmesystem beheizt. Gegenwärtig sorgen 108 Kilometer Rohrleitungen für die kontinuierliche Versorgung von rund 670 Gebäuden mit Heizung und Warmwasser. Mehr als 90 Prozent der Wärme stammen aus erneuerbaren Energien.
Die Fassade zeichnet sich durch ihre kompakte und energieeffiziente Ausführung aus und verwandelt ihre einzelnen Bauteile in architektonische Elemente. Die 780 Betonfertigteile, aus denen die Fassade besteht, fungieren als Strukturelemente und primäre Tragstruktur.

Publikation
Architektur-Jahrbuch 2020 der Schweizer Baudokumentation

Doppelböden

Doppelböden


Die AGB-Doppelböden basieren auf genormten, massgenau gefertigten Platten, getragen von höhenverstellbaren Stahlstützen. Die Platten können beliebig einzeln geöffnet werden.

Flachdachfenster

Flachdachfenster


Flachdachfenster bestehend aus Stahl-Polyester-Zarge mit hohen Wärmedämmwert, Mehrfachverglasung aus Floatglas, Einscheiben- und Verbundsicherheitsglas, Öffnungsvorrichtung zum Lüften oder als Rauch- und Wärmeabzug (RWA)

Ballfangnetze

Ballfangnetze


Ballfangnetze dienen in erster Linie dem Zweck, Strassen oder Nachbargrundstücke vor fliegenden Bällen zu schützen. Durch das gestalterische Geschickt der Architekten und die hochwertigen Produkte der Jakob AG kann aus einer zweckmässigen Lösung ein Blickfang entstehen.

Vom Fundament bis zum Ausbau

Vom Fundament bis zum Ausbau


Produktinformation der Mapei Suisse SA zum Projekt Cycle d'orientation (CO) de la Gruyère, Riaz (FR)

Polyurethanklebstoff «Ultrabond P990 1K»

Polyurethanklebstoff «Ultrabond P990 1K»


Sehr emissionsarmer, einkomponentiger, gebrauchsfertiger, elastischer Polyurethanklebstoff für Mehrschichtparkett und Massivparkett mit Nut-Feder


AGB Bautechnik Aktiengesellschaft

AGB Bautechnik Aktiengesellschaft


Webereiweg 6
4802 Strengelbach
ISBA AG

ISBA AG


Industriestrasse 15
4222 Zwingen
Jakob AG

Jakob AG


Dorfstrasse 34
3555 Trubschachen
Mapei Suisse SA

Mapei Suisse SA


Route Principale 127
1642 Sorens
Pittsburgh Corning (Schweiz) AG

Pittsburgh Corning (Schweiz) AG


Schöngrund 26
6343 Rotkreuz

Architekt/Planer

Graeme Mann et Patricia Capua Mann


Architectes EPFL FAS SIA
Avenue Auguste-Tissot 15
1006 Lausanne
021 351 25 90

Situation Cycle d'Orientation (CO) de la Gruyère von Architectes EPFL FAS SIA<br/>
Situation
Erdgeschoss Cycle d'Orientation (CO) de la Gruyère von Architectes EPFL FAS SIA<br/>
Erdgeschoss
Obergeschoss Cycle d'Orientation (CO) de la Gruyère von Architectes EPFL FAS SIA<br/>
Obergeschoss
Schnitt A-A Cycle d'Orientation (CO) de la Gruyère von Architectes EPFL FAS SIA<br/>
Schnitt A-A
Schnitt B-B Cycle d'Orientation (CO) de la Gruyère von Architectes EPFL FAS SIA<br/>
Schnitt B-B