Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Cinema Sil Plaz
Via Centrala 2, Ilanz

  • Kategorie:
  • Gastro-, Freizeit- und Kulturbauten, Umbauten
Kategorie:
Kultur und Kult
Fertigstellung:
2010
Geschossfläche:
216 m²
Gebäudevolumen:
1085 m³

Architekt/Planer,

Capaul & Blumenthal Architects
Via dalla Posta 1
7130 Ilanz
081 925 10 90

Vor mehr als zwanzig Jahren schloss das letzte Kino in Ilanz im Kanton Graubünden. Ilanz ist bezogen auf die Einwohnerzahl eine sehr kleine Stadt, weist jedoch einen hohen Grad an Zentralität für die 20'000 Einwohner der umliegenden Region Surselva auf. Um die cinephilen Bedürfnisse nach der Schliessung des Kino Darms in Ilanz weiterhin zu befriedigen, gründeten Film- und Kulturinteressierte im Jahr 1989 den Filmclub Ilanz, der nach verschiedenen Provisorien seit 2004 die Räumlichkeiten einer ehemaligen Schmiede im Zentrum von Ilanz mietet. Ein zweijähriger Versuchsbetrieb in den unveränderten Räumen bestätigte das Bedürfnis nach einem Kino in der Region und zeigte den Bedarf an baulichen Anpassungen auf. Die Qualitäten des Ortes, die sich durch die Raumabfolge und -proportionen, die Materialität und Geschichte der Oberflächen auszeichnen, sollten bewahrt werden. Der rohe Charakter mit seiner einladenden Grosszügigkeit und Offenheit sollte durch die notwendigen Eingriffe verstärkt werden. Um den finanziellen Möglichkeiten des Vereins Rechnung zu tragen und den künftigen Betrieb finanziell möglichst nicht zu belasten, beschränkt sich das Umbaukonzept auf wenige, präzise bauliche Eingriffe. Über dem Kinosaal befinden sich Wohnräume. Die darum notwendigen Schallschutzmassnahmen wurden mit einer Raum-in-Raum-Konstruktion aus Lehm realisiert. Ein geeigneter Lehm wurde in Surrein in einem Seitental der Region gefunden. Das Material ist bauökologisch sinnvoll, kostengünstig und konnte unter Anleitung des Lehmbauspezialisten Martin Rauch durch den Steinmetz und ehemaligen Filmclubpräsidenten Christian Aubry und sein Team verarbeitet werden. Die Mauern wurden in einer massiven Stampflehmkonstruktion ausgeführt, um die Schalldämmung auch im tieffrequenten Bereich zu verbessern. Die porige Oberfläche des Stampflehms dämpft die Akustik im Raum. Die Lehmkonstruktion ist atmungsaktiv und reguliert die Feuchtigkeit im Kino. Die Bestuhlung im Kino wurde aus massiver Eiche gefertigt. Die in Marrakesch hergestellten Schafslederüberzüge konnten von den Filmclubmitgliedern zu Polstern für das Cinema Sil Plaz verarbeitet werden. Das Cinema Sil Plaz ist ein archaischer Raum für das Licht der Filmprojektion, in den die Kinobesucher eintauchen, um sich von den Geschichten aus aller Welt verzaubern zu lassen, angesiedelt im Bereich zwischen Sein und Schein, Realität und Fiktion, Arte Povera und Art Media, Archaik und High Tech.





Grundriss Cinema Sil Plaz von Capaul & Blumenthal Architects
Grundriss
Schnitt Cinema Sil Plaz von Capaul & Blumenthal Architects
Schnitt
Situation Cinema Sil Plaz von Capaul & Blumenthal Architects
Situation
Beschrieb Cinema Sil Plaz von Capaul & Blumenthal Architects
Beschrieb