Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Berufsbildungszentrum Sursee
Kottenmatte 4, Sursee

Weber Hofer Partner AG Architekten ETH/SIA


34 von 130
Vorplatz mit Pausendächern © Stefano Schröter, 6003 LuzernFreitreppe vor Haupteingang © Christian NeuenschwanderInnenhof © Christian NeuenschwanderArbeitsplatz mit Ausblick Innenhof © Stefano Schröter, 6003 LuzernKorridor mit Schülerarbeitsplätzen © Stefano Schröter, 6003 LuzernUnterrichtszimmer Gebäudeecke © Stefano Schröter, 6003 LuzernArbeitsnische Korridor 2. OG © Stefano Schröter, 6003 LuzernTreppenraum 1. OG © Stefano Schröter, 6003 LuzernTreppenhaus © Stefano Schröter, 6003 Luzern
Kategorie:
Unterricht, Bildung und Forschung
Fertigstellung:
2013
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
4
Geschossfläche:
13'000 m²
Gebäudevolumen:
47'000 m³
Gebäudekosten BKP 2:
24 Mio. CHF

Im Berufsbildungszentrum Sursee entstehen durch die Aufnahme eines zweiten Berufsfeldes neue Raumanforderungen an die aus Einzelbausteinen zusammengesetzte, heterogene Schulanlage. Ein winkelförmiges Neubauvolumen und ein Ersatzneubau schliessen die städtebauliche Form zu einem Gesamtkomplex um einen Innenhof. Die einzelnen Gebäudeteile bilden gestalterisch und strukturell eine Einheit, die dem Minergie-P-Standard entspricht. Eine Fassade aus vorgehängten Betonelementen umhüllt das komplexe Volumen wie ein gestricktes Netz. Die verschiedenen Nutzungen, die sich hinter der gleichmässigen Fassade verbergen, zeigen sich erst auf den zweiten Blick. Die Form der Betonelemente und die Grosszügigkeit der Fensteröffnungen verleihen dem gewachsenen Gebäudeensemble eine angemessene Massstäblichkeit.

Neben der Wirtschaftlichkeit steht für die Neubauten eine möglichst grosse Nutzungsflexibilität der Tragstruktur im Vordergrund. Daher werden die Vertikallasten über die Fassaden und die Korridorlängswände abgeleitet, während die meisten Querwände als nichttragende Leichtbauwände erstellt werden. Als Nebeneffekt ermöglicht diese Konstruktion, die Fassade im Bereich der Eingangshalle stützenfrei zu gestalten.

Der bestehende Trakt A wird bis auf den Rohbau zurückgebaut. Das statische Konzept ist dem der Neubauten ähnlich, wobei im Fassadenbereich eine zusätzliche Ortbetonwand erstellt wird, um die höheren Gewichtslasten der neuen Fassade zu übernehmen. Zur Gewährleistung der Erdbebensicherheit erfolgen punktuelle Anpassungen und Ergänzungen der Tragkonstruktion.

Das Materialkonzept im Innenraum hat ähnlich der Fassade ebenfalls zum Ziel, aus den verschiedenen Gebäudeteilen eine Einheit zu machen. Der Raumakustik wird grosse Beachtung geschenkt, sowohl in den Unterrichtsräumen als auch im Korridor-/ Aufenthaltsbereich. Helle, ruhige Farbtöne erzeugen eine angenehme Raumstimmung, die durch das Beleuchtungskonzept, welches für die meisten Räume einen Indirektlichtanteil vorsieht, zusätzlich unterstützt wird.


Zertifikat
MINERGIE-P

AS Aufzüge AG

AS Aufzüge AG


Erlistrasse 3
6403 Küssnacht am Rigi
Krüger + Co. AG

Krüger + Co. AG


Winterhaldenstrasse 11
9113 Degersheim

Architekt/Planer

Weber Hofer Partner AG


Architekten ETH/SIA
Zimmerlistrasse 6
8040 Zürich
044 496 95 55
Bauherr

Kanton Luzern, Finanzdepartement, Dienststelle Immobilien


Finanzdepartement
Stadthofstrasse 4
6002 Luzern
041 228 55 67
Landschaftsarchitekt

BNP Landschaftsarchiteken GmbH


Eichstrasse 23
8045 Zürich
044 820 73 00

Situationsplan Berufsbildungszentrum Sursee von Architekten ETH/SIA<br/>
Situationsplan
Grundriss Erdgeschoss Berufsbildungszentrum Sursee von Architekten ETH/SIA<br/>
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss 2. Obergeschoss Berufsbildungszentrum Sursee von Architekten ETH/SIA<br/>
Grundriss 2. Obergeschoss
Fassade West / Nord Innenhof Berufsbildungszentrum Sursee von Architekten ETH/SIA<br/>
Fassade West / Nord Innenhof