Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Aufstockung Wohnbau Sécheron
Avenue de Sécheron 9, Genève

Kategorie:
Wohnen (ab 3 Wohneinheiten)
Fertigstellung:
2015
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
8
Untergeschosse:
1
Parkplätze:
6
Anzahl Wohnungen:
14
Grundstücksfläche:
373 m²
Geschossfläche:
1650 m²
Nutzfläche:
1180 m2
Gebäudevolumen:
4896 m³
Gebäudekosten BKP 2:
3.7 Mio. CHF

Eine Aufstockung auf einen Wohnbau der 1950er Jahre vervollständigt die unregelmäßigen Konturen einer Blockrandbebauung, die mehrheitlich anfangs des 20. Jahrhunderts entstand. Das Projekt bot Gelegenheit, einem banalen, modernistischen Bau ein zweites Leben zu geben. In erster Linie haben wir großzügige Innenräume geschaffen, wobei wir bestehende Vorzüge wie die Orientierung nach Süden und die uneingeschränkte Sicht auf den Hof voll ausschöpften.
Die drei hinzugefügten Stockwerke bestehen aus ineinandergreifenden Räumen und Wohnungstypen, die eine flexible Nutzung erlauben. Doch suchten wir nicht nur auf den zusätzlichen Ebenen verschiedene Wohnungstypologien zu schaffen, sondern auch die bescheidene Raumsituation der bestehenden Wohnungen auf den unteren Etagen zu bereichern. So wurde ein Volumen aus verglasten Balkonen über die gesamte Hoffassade des Gebäudes hochgezogen. Dadurch erhalten sämtliche Wohnungen einen zusätzlichen Raum, der zwischen Innen und Außen vermittelt.

Besonders wichtig war uns die Kontinuität zwischen dem bestehenden Gebäude und dessen Erweiterung. Die neuen Fassaden sind bündig mit jenen des bestehenden Baus, welche komplett renoviert wurden. Dadurch wurde eine einheitliche Oberfläche, Textur und Farbigkeit geschaffen. Auf der straßenseitigen Fassade wird der Raster der Fenster durch die Intervention eines zeitgenössischen Künstlers betont, während die hofseitige Struktur der Wintergärten durch ein subtiles Farbenspiel belebt wird. Beide Fassaden sind bewusst autonom konzipiert und referieren deshalb auch nicht die beiden angrenzenden Bauten, die jeweils eine andere Formensprache und eine andere Zeit bezeugen.

Ein auf die aus Mauerwerk bestehenden Geschosse abgestütztes Stahlskelett stellt die möglichst leichte Tragstruktur dar, die in dem aufgestockten Teil verwendet wurde. Eine zweite in die Deckenstirne des Hauptkörpers verankerte Stahlstruktur bildet die selbstragenden Wintergärten.


Publikation
Katalog Karim Noureldin , März 2015
Rhône Magazine, April 2015
Edifice Magazine, April 2015

Gonon Isolation AG

Gonon Isolation AG


Flüelistrasse 5
8226 Schleitheim

Architekt/Planer

Raphaël Nussbaumer Architectes Sàrl


Rue du Simplon 5
1207 Genève
+41 22 344 14 83
Diverses

Studio Karim Noureldin


Rue de Mouline 4
1022 Chavannes-près-Renens
Bauleiter

AML Immo Conseils SA


Rue Boissonnas 18
1227 Les Acacias
+41 22 301 72 70
Bauingenieur

Ingeni SA


Rue du Pont-Neuf 12
1227 Carouge GE
+41 22 308 88 88

Aufstockung Wohnbau Sécheron Situation Aufstockung Wohnbau Sécheron von Raphaël Nussbaumer Architectes Sàrl
Aufstockung Wohnbau Sécheron Situation
Aufstockung Wohnbau Sécheron Grundrisse EG, 1.-4.OG (Bestand) Aufstockung Wohnbau Sécheron von Raphaël Nussbaumer Architectes Sàrl
Aufstockung Wohnbau Sécheron Grundrisse EG, 1.-4.OG (Bestand)
Aufstockung Wohnbau Sécheron Grundrisse 5.-6. OG  Aufstockung Wohnbau Sécheron von Raphaël Nussbaumer Architectes Sàrl
Aufstockung Wohnbau Sécheron Grundrisse 5.-6. OG
Aufstockung Wohnbau Sécheron Grundrisse 7.OG - Dachterrasse  Aufstockung Wohnbau Sécheron von Raphaël Nussbaumer Architectes Sàrl
Aufstockung Wohnbau Sécheron Grundrisse 7.OG - Dachterrasse
Aufstockung Wohnbau Sécheron Querschnitt A Aufstockung Wohnbau Sécheron von Raphaël Nussbaumer Architectes Sàrl
Aufstockung Wohnbau Sécheron Querschnitt A
Aufstockung Wohnbau Sécheron Querschnitt B Aufstockung Wohnbau Sécheron von Raphaël Nussbaumer Architectes Sàrl
Aufstockung Wohnbau Sécheron Querschnitt B
Aufstockung Wohnbau Sécheron Axonometrie Wohnungstypologie Aufstockung Wohnbau Sécheron von Raphaël Nussbaumer Architectes Sàrl
Aufstockung Wohnbau Sécheron Axonometrie Wohnungstypologie