Die führende Schweizer Informationsplattform für Bauprodukte, Architekturprojekte und Expertenprofile

Ambulante Klinik KUBUS
Im Ergel 1, Dättwil AG

Kategorie:
Fürsorge und Gesundheit
Fertigstellung:
2016
Gebäudeanzahl:
1
Stockwerke:
6
Untergeschosse:
1
Grundstücksfläche:
132'504 m²
Geschossfläche:
5342 m²
Nutzfläche:
3817 m2
Gebäudevolumen:
34'821 m³
Gebäudekosten:
38 Mio. CHF

Forbo-Giubiasco SA
Via Industrie 16
6512 Giubiasco
Tel. 091 850 01 11
Fax. 091 850 01 41
info.flooring.ch@forbo.com
www.forbo-flooring.ch
Deckisol AG Deckenverkleidungen
Im Hackacker 26
8902 Urdorf
Tel. 044 734 00 20
Fax. 044 734 00 21
info@deckisol.ch
www.deckisol.ch

Architekt/Planer

steigerconcept ag
Staffelstrasse 8
8045 Zürich
044 384 83 83

Elektroplaner

Amstein + Walthert AG
Andreasstrasse 11
8050 Zürich
044 305 91 11

Diverses

Emmer Pfenninger Partner AG
Weidenstrasse 13
4142 Münchenstein
061 416 96 96

Bauleiter

Confirm AG
Rüdigerstrasse 15
8045 Zürich
044 269 61 90

HLK-Planer

Meierhans & Partner AG
Bahnstrasse 8
8603 Schwerzenbach
044 806 31 31

Sanitärplaner

Bösch Sanitäringenieure AG
Zürcherstrasse 42
8103 Unterengstringen
044 751 71 71

Bauingenieur

ingenta ag
Laubeggstrasse 70
3006 Bern
031 340 30 40

Bauphysiker

BAKUS Bauphysik & Akustik GmbH
Grubenstrasse 12
8045 Zürich
043 268 60 00

Landschaftsarchitekt

Bandorf Neuenschwander GmbH
Eichstrasse 23
8045 Zürich
044 820 73 00


Das Kantonsspital Baden steht vor einem grossen baulichen Evolutionsschritt:

Das bestehende markante Bettenhaus soll gemäss einem Masterplan komplett ersetzt werden. Um den steigenden Bedarf an ambulanten medizinischen Dienstleistungen zeitnah anbieten zu können, wurde das Projekt Kubus entwickelt. Dieser fünfgeschossige Neubau ist so situiert, dass er in der ersten Phase am bestehenden Bettenhaus angedockt ist. Nach dem Neubau des Gesamtspitals wird es umgehängt, das alte Gebäude rückgebaut.

Der Zugang erfolgt im Erdgeschoss über einen eingeschossigen Verbindungsbau an den Bestand. Kurze Wege und die Konzentration der Anmeldungen an der Haupterschliessung sorgen für eine einfache Orientierung. Der Kubus ist typologisch einfach aufgebaut: Die quadratische Grundfläche mit dem mittigen Lichthof und den dezentralen Erschliessungsflächen lässt eine grösstmögliche Freiheit in der Gestaltung und Flexibilität der Nutzungen zu. Um den Lichthof liegen die Warte- und Aufenthaltsbereiche, entlang der Aussenfassade die Behandlungsbereiche. Die betrieblichen und logistischen Abläufe können mit kurzen Wegen um diese Mitte organisiert werden. Das ambulante Angebot umfasst radioonkologie, Onkologie, Hämatologie, Nephrologie, Dialyse sowie einen Operationsbereich. Im Erdgeschoss angedockt befindet sich ein Bunker für einen Linearbeschleuniger, dessen eigener, geschützter Innenhof Bestrahlungen unter Tageslicht ermöglicht.

Im Vergleich zum bestehenden, markanten Spitalbau nimmt sich das Volumen des Kubus bescheiden aus. Der Kubus hat eine einheitliche, aber starke Fassadensprache, die im Ausdruck selbstbewusst und eigenständig ist. Eine filigrane Lamellenstruktur umhüllt den Baukörper. Im Kubus werden Standards entwickelt, die für die weiteren Ausbauphasen des Kantonsspitals Baden als Referenz dienen.

Publikation
Architektur-Jahrbuch 2017 der Schweizer Baudokumentation



Schwarzplan

Untergeschoss

Erdgeschoss

1. Obergeschoss

2. Obergeschoss

3. Obergeschoss

4. Obergeschoss

Schnitt Nord-Süd

Schnitt Ost-West

Nordfassade

Ostfassade

Südfassade

Westfassade

Detail Fassade